Datenschutz, BDSG, Cloud Computing, Safe Harbor

Streit um Datenschutz in der Cloud: CRM-Anbieter Salesforce und Wice ziehen vor Gericht

| Keine Kommentare

Wie die IT-BUSINESS in ihrer heutigen Online-Ausgabe berichtet, treffen sich der Software-as-a-Service (SaaS) CRM-Pionier Salesforce und der Hamburger CRM-as-a-Service-Anbieter Wice nächste Woche vor dem Landgericht München. Grund der gerichtlichen Auseinandersetzung: Die deutsche Landesgesellschaft von Salesforce hatte bereits im Oktober 2011 eine einstweilige Verfügung gegen den Mitbewerber Wice zu dessen Aussagen zum Thema Datenschutz in der Cloud erwirkt. Gegen diese Verfügung legte Wice inzwischen Widerspruch ein und so müssen nun die Gerichte entscheiden.

Stein des Anstosses laut IT-BUSINESS: Wice hatte im vergangenen September einen – mittlerweile entfernten – Beitrag im firmeneigenen Blog mit der Überschrift versehen: „Nicht-europäische Cloud-Lösungen verstoßen gegen Datenschutz“ und diese Überschrift als Zitat des Deutschen Anwaltvereins (DAV) ausgegeben.

Beitrag auf IT-BUSINESS.de

Unabhängig vom Ausgang des Rechtsstreits zeigt dieses Beispiel, wie kontrovers die Rechtslage im Cloud Computing nachwievor diskutiert wird.

“Cloud Computing: Rechtslage sorgt für Verunsicherung …”

Dies bestätigt auch das eindeutige Feedback von Unternehmen, Einzelpersonen und öffentlichen Einrichtungen auf eine von der EU-Kommission in Auftrag gegebene aktuelle Umfrage zum Thema Cloud Computing (vgl. Meldung auf wirtschaftsblatt.at). Die Kommission arbeitet derzeit an einer Neufassung ihrer Datenschutzrichtlinie, die noch aus dem Jahr 1995 stammt. Bis dahin gelten weiter die nationalen Gesetze – in Deutschland das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Mit dem Ziel, Anbieter wie Anwender von Cloud Computing-Lösungen einen Überblick über die aktuell, in Deutschland geltende Rechtslage zu vermitteln, startet am 28. Februar 2012 die Webinarreihe „Rechtssicherheit in der Cloud“ mit einem ersten Webinar mit dem Titel „Vertraglich zu regelnde Punkte beim Cloud-Projekt“. Referentin ist die Kölner Anwältin Dr. Eva-Maria Brus. Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungswebseite der Webinarreihe


zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.