ZF realisiert mit SupplyOn die durchgängige Digitalisierung von Supply-Chain-Prozessen über Unternehmensgrenzen hinweg

| Keine Kommentare

Der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen AG hat sich zum Ziel gesetzt, sowohl interne als auch externe Geschäftsprozesse durchgängig zu digitalisieren und weltweit zu harmonisieren, um weitreichende Synergieeffekte zu realisieren. Für die Umsetzung der internen Prozesse hat sich ZF für Softwarelösungen von SAP entschieden. Bei der Integration von Lieferanten und Dienstleistern in die digitale Prozessabwicklung setzt ZF zukünftig in noch größerem Umfang auf SupplyOn.


In der Beschaffung von Produktionsmaterial nutzt ZF bereits seit über 15 Jahren den Branchenstandard SupplyOn. Mit der aktuellen Digitalisierungsstrategie wird ZF die Nutzung von SupplyOn auch auf die Beschaffung von indirektem Material ausdehnen. Möglich wird dies dadurch, dass SupplyOn sein Lösungsportfolio vor kurzem erheblich erweitert hat, zum Beispiel um eine neue Katalogmanagement-Lösung und einen komplett integrierten Purchase-to-Pay-Prozess.

„Ganz gleich, welches System ein Kunde für die Abwicklung seiner internen Prozesse nutzt – das kann SAP S/4 HANA ebenso wie jedes andere System sein: SupplyOn lässt sich an jedes System andocken und eröffnet mit nur einer Anbindung den Zugang zu unserem stetig wachsenden, globalen Business-Netzwerk, das aktuell über 60.000 Unternehmen umfasst“, betont Dr. Stefan Brandner, Vorstand der SupplyOn AG. „Wir freuen uns, dass einer unserer größten Kunden diesen Vorteil nun in der gesamten Konzern-Beschaffung ausspielen kann.“

„Die SupplyOn-Lösung ermöglicht es uns, mit überschaubarem Aufwand tausende von Lieferanten und Dienstleister in unsere digitale Welt zu integrieren“, so Jürgen Sturm, CIO der ZF Friedrichshafen AG. John Sobeck, Vice President Materials Management Services ergänzt: „Nur wenn die Digitalisierung nicht an unseren Unternehmensgrenzen haltmacht, sondern auch alle unsere Geschäftspartner integriert sind, lässt sich das Potenzial in vollem Umfang heben. Gemeinsam schaffen wir so die Grundlage für neue, innovative Geschäftsmodelle, mit denen sich unsere ehrgeizige Wachstumsstrategie erfolgreich umsetzen lässt.“

SupplyOn: Supply Chain Management as a Service

SupplyOn ist die Supply-Chain-Kollaborationsplattform der Fertigungsindustrie, über die Geschäftsprozesse mit Lieferanten und Dienstleistern über Kontinente hinweg strukturiert, transparent und sicher abgewickelt werden. SupplyOn setzt dort an, wo ERP-Systeme enden, und verlängert die internen Geschäftsprozesse nahtlos über Unternehmensgrenzen hinweg. Die als Software-as-a-Service angebotenen Lösungen sind auf die Prozessanforderungen der Fertigungsindustrie ausgerichtet und bilden unternehmensübergreifende Prozesse im Supply Chain Management, im Supplier Risk & Performance Management, in der strategischen und operativen Beschaffung sowie im Qualitäts- und Transportmanagement ab.

In der Fertigungsindustrie mit Schwerpunkt Automotive, Aerospace, Railway und Engineering hat SupplyOn ein Unternehmensnetzwerk etabliert, das rund 60.000 Unternehmen aus 70 Ländern miteinander verbindet. Zu den Kunden zählen namhafte Industrieunternehmen wie Airbus, BMW Group, BorgWarner, Bosch, Continental, DEUTZ, Kautex Textron, Liebherr, Safran, Schaeffler, Schindler, Siemens, Thales und ZF.

Als in Deutschland ansässiger Anbieter von Cloud Computing-Lösungen engagiert sich SupplyOn unter anderem in der Initiative Cloud Services Made in Germany.



zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.