SaaS-Forum - zurück zur Startseite

 

Veranstaltungshinweise:

SaaS-Forum Veranstaltungskalender

SaaS-Forum
Veranstaltungskalender

weiter


CRM-as-a-Service
bei paymorrow: Attraktiv, zuverlässig, flexibel

CRM-as-a-Service Praxisbericht: paymorrow

weitere
Praxisberichte


Von der Software zum Service

weiter


SaaS-Forum Lösungskatalog - Kostenlos zum Download

Von “A” wie “Agentursoftware” bis “Z” wie “Zollabfertigung”

Mehr als 300 deutschsprachige
SaaS-Anwendungen im
SaaS-Forum Lösungskatalog

weiter


 

Experton Group Marktanalyse ITaaS/SaaSExperton Group: ITaaS –
Warten auf den Durchbruch

Der Nutzungsgrad von ITaaS/SaaS in Deutschland ist derzeit eher gering. Allerdings befinden sich viele Unternehmen in einem Planungs- und Evaluierungstatus. Dies lässt auf künftig steigende Nutzerzahlen schließen. Viele der verfügbaren Angebote haben bereits einen solchen Reifegrad erreicht, der eine effiziente Nutzung zulässt. Somit erwartet die Experton Group einen in den nächsten Jahren signifikant wachsenden Markt.

In den vergangenen zwanzig Monaten ist die Zahl der Lösungen und Einsatzgebiete für ITaaS/SaaS deutlich gestiegen. Für immer mehr Anwendungsbereiche werden Lösungen in einem „… as a Service“ -Nutzungsmodell angeboten. Die Akzeptanz dieser Servicemodelle bleibt allerdings hinter den Erwartungen der Anbieter zurück. Bei dem überwiegenden Teil der Anwender sind die Inhalte solcher Themen wie ITaaS und SaaS noch gar nicht bekannt oder besitzen keine Relevanz. Die Unternehmen allerdings, die ITaaS/SaaS nutzen, sind mit den Services zufrieden, wie eine Analyse der Experton Group zeigt.

Der Begriff ITaaS (IT as a Service) umschließt als Oberbegriff die drei Services: SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service) und IaaS (Infrastructure-as-a-Service). SaaS, PaaS und IaaS bilden den Cloud Stack. ITaaS/SaaS ist in der Öffentlichkeit oftmals scheinbar auf einzelne Themen wie CRM oder Collaboration reduziert. Diese Sichtweise greift mittlerweile zu kurz. Für andere Themen wurden höhere Einsatzraten festgestellt. Am häufigsten nutzen die befragten Unternehmen nach eigenem Bekunden ITaaS/SaaS-Angebote in den Segmenten Kommunikation / Zusammenarbeit / Office (u.a. Mail Archivierung, Mail und PIM, Web Conferencing, etc.). Ebenfalls häufig kommen das Nutzen eines zentralen Arbeitsplatzes/Workplace und IT-Security Offerings zum Zuge. Es folgen in der Reihenfolge der Nennungen Systemmanagement und Anwendungsentwicklung, ERP, Informationsmanagement, Ressourcenmanagement und Storage, CRM, SCM, BI sowie sonstige Anwendungen. „Nach Einschätzung der Experton Group werfen die Anwenderauskünfte zu den Nutzungsgraden einzelner Einsatzsegmente bezüglich ITaaS Fragen auf. Hinter einigen Verträgen, insbesondere in den Bereichen ERP, BI und bei einzelnen Infrastrukturthemen, dürften sich einige Hosted Services verbergen, die offensichtlich nun als Miet- und Servicemodelle im Sinne von SaaS, On Demand usw. geführt werden. Dies zeigt, dass sich die Geschäftsmodelle einerseits dynamisch weiterentwickeln, Übergänge fließend sind, andererseits in einigen Fällen neue Etiketten geklebt werden“, erläutert Matthias Zacher, Senior Advisor bei der Experton Group.

Experton Group Marktanalyse ITaas/SaaS (Bildquelle: Experton Group)

Am häufigsten führen die befragten Unternehmen eine Verringerung des Wartungsaufwandes als Zielsetzung an. Angesichts eines immer noch hohen IT-Budgetanteils in vielen Unternehmen für Maßnahmen, die lediglich den IT-Betrieb aufrechterhalten – bis zu 70 Prozent – hat dieses Argument gerade in Zeiten der Kostendiskussionen große Relevanz. Somit sollen die neuen Service- und Bezugsmodelle einen einfacheren und effizienteren Einsatz der IT-Ressourcen unterstützen. Einerseits kann die IT-Abteilung somit von einfachen und standardisierten Routineaufgaben entlastet werden, die verfügbaren Kräfte stehen für andere Aufgaben (z.B. Innovation) zur Verfügung. Auch das an zweiter Stelle am häufigsten genannte Ziel – die Vereinheitlichung der Softwareausstattung - kann dem Aspekt effizienter Einsatz der IT-Ressourcen zugeordnet werden. Insbesondere für kleine Unternehmen ist dies ein erklärtes Ziel. An dritter Stelle wurde die Vermeidung von Ressourcenengpässen genannt. In der Regel planen Unternehmen ihren Bedarf an IT-Ressourcen mittelfristig und langfristig. Dennoch sind Ressourcenengpässe nicht zu vermeiden. So benötigen Unternehmen beispielsweise bei kurzfristig aufgesetzten Projekten zusätzliche Ressourcen. Die genannten Ziele werden offensichtlich erreicht. Mehr als 70 Prozent der Unternehmen, die ITaaS/SaaS nutzen, bewerten das von ihnen genutzte Angebot mit „Sehr Gut“ und „Gut“. Dies ergibt eine durchschnittliche Bewertung von „2,3“ (Skalierung 1=Sehr Gut bis 5=Ungenügend). Die Experton Group erwartet in Deutschland für das Jahr 2009 einen ITaaS-Markt in Höhe von 436 Mio. Euro, der im Jahr 2012 voraussichtlich ein Volumen von 1.220 Mio. Euro erreichen wird. Der ITaaS-Markt besteht aus den Teilmärkten Infrastructure as a Service, Software as a Service und Platform as a Service. Auf das Segment Software as a Service entfallen im Jahr 2009 418 Millionen Euro. Hierzu zählen Applikationen und Infrastruktur Software. Mit einem Volumen von 18 Millionen Euro im Jahr 2009 deutlich kleiner ist das Segment Infrastructure as a Service mit seinen Bestandteilen Storage und CPU als „pay per use“-Ressourcen.

Platform as a Service ordnet die Experton Group in den Jahren 2009 und 2010 aufgrund einer frühen Marktphase keine kommerziell sichtbaren Umsätze zu. In diesem Segment befinden sich die meisten Anbieter im Aufbau bzw. Erprobung.

Experton Group Marktanalyse ITaaS/SaaS (Bildquelle: Experton Group)

Die Experton Group rechnet bei ITaaS mit einem starken Wachstum von durch- schnittlich knapp 41 Prozent (CAGR 2009 bis 2012). Für die hohen Wachstumszahlen sind drei Grundströmungen verantwortlich:

  • Wachsende Akzeptanz des Bezugsmodells für Anwender und dadurch höhere Nutzungs- und Einsatzraten.
  • Teilweise Erweiterung von ITaaS/SaaS im Unternehmen auf andere Bereiche aufgrund guter Erfahrungen mit dem genutzten Bezugsmodell.
  • Umfassende Vermarktung des Modells durch die Anbieter, Markteintritt zahlreicher Lösungsanbieter und Provider sowie Erschließen neuer Anwendungsfelder. Insbesondere im Segment Infrastructure as a Service ist mit einem umfassenden Ausbau der Kapazitäten seitens der Anbieter zu rechnen, was ein hohes Marktwachstum nach sich ziehen wird.

„Die Anbieter stellen ihre Plattform Services im Moment kostenfrei zur Verfügung, um ein gewisses Momentum und eine kritische Masse an Partner zu erreichen. Ziel ist der Aufbau eines Eco-Systems. Sollte dies gelingen, wird das prognostizierte Wachstum noch übertroffen werden“, erläutert Matthias Zacher, Senior Advisor bei der Experton Group.

Eine Management-Summary der Studie finden sie als kostenlosen Download unter:
http://www.experton-group.de/research/featured-downloads.html.

 

 

[zum Seitenanfang]

 

Der Blog zum On-Demand-Business

| Kontakt | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

(c) 2007 bis 2016 - GROHMANN BUSINESS CONSULTING - alle Rechte vorbehalten