112.000 Mitarbeiter bei BASF: Migration auf Office 365 bis Mitte 2015

BASF setzt auf innovative Technologie. Damit die rund 112.000 Mitarbeiter künftig noch effizienter zusammenarbeiten, vertraut das Unternehmen auf eine gemeinsame Kommunikationsinfrastruktur auf Basis einer Microsoft-Lösung. Es ist geplant, bis Mitte 2015 alle Mitarbeiter-Accounts auf Office 365 umzustellen. Dies gab Microsoft letzte Woche bekannt. Mit der Entscheidung für Office 365 von Microsoft werden die BASF-Mitarbeiter von überall auf E-Mails und Dokumente zugreifen können. Gleichzeitig ermöglicht die intuitive Bedienung der Office-Oberfläche ein produktives Arbeiten in der integrierten Umgebung. Office 365 ist aufgrund der Cloud-Lösung flexibler skalierbar als stationäre IT und wächst einfach und schnell mit der Größe der Organisation.

BASF nutzt Office 365 für moderne Wissensorganisation

“Ziel der weltweiten Einführung von Microsoft Office 365 ist es, eine effiziente und benutzerfreundliche IT-Lösung zu etablieren, die unsere Geschäftsprozesse optimal unterstützt – unabhängig davon, mit welchem Gerät unsere Mitarbeiter arbeiten”, erklärt Wiebe van der Horst, Senior Vice President Global Process & Enterprise Architecture des BASF-Bereichs Information Services & Supply Chain Operations. BASF nutzt die Microsoft Cloud als integrierte Plattform, um Telefone, Tablets und traditionelle PCs zu verbinden und ihren Mitarbeitern ein modernes Arbeitsumfeld zu bieten. Auch bei den Smartphones vertraut BASF künftig auf Microsoft. Die mobilen Begleiter lassen sich mit Windows Intune aus der Cloud heraus deutlich effizienter verwalten.

“Microsoft unterstützt BASF bei diesem umfangreichen und komplexen Projekt als Partner”, erklärt Thomas Schröder, Geschäftsführer Microsoft Deutschland GmbH und verantwortlich für den Großkunden- und Partnerbereich. “Ein sanfter wie reibungsloser Übergang, unterstützt durch IT-Tools und ohne Beeinträchtigung der laufenden Betriebsabläufe, war dabei ein zentrales Kriterium für BASF”. Erfahrung sowie die hohen Qualitätsstandards in punkto Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und Skalierbarkeit von Office 365 gaben den Ausschlag gegenüber Mitbewerbern.

Whitepaper: Wie sich der Umgang mit Informationen verändern wird

Mit dem Thema Informations- und Wissensmanagement sowie Umgang mit neuen Arbeitsformen beschäftigt sich auch das Whitepaper, das von Frank Kresse und Georg Duma von der AppSphere AG verfasst wurde. Grundlegende Veränderungen im Kommunikationsverhalten und dem Umgang mit Informationen, verbunden mit dem zunehmenden Konsum digitaler Medien führen dazu, dass sich nicht nur internationale Großkonzerne wie BASF, sondern auch mittelständische Unternehmen in Deutschland heute einer neuen Herausforderung stellen müssen. Wissen und Zusammenarbeit – das zeigt ja auch das oben angegebene Beispiel – haben heute mehr denn je einen ausschlaggebenden Einfluss auf den unternehmerischen Erfolg. Es wird ein Aktionsplan benötigt, um die “alte” IT-Infrastruktur dahin gehend zu modernisieren, dass sie für das Unternehmen einen Geschwindigkeitsvorteil erzeugt und die Erwartungshaltung der Mitarbeiter bedient.

Das Whitepaper “Ist Ihr Unternehmen fit für die nächste Dekade” steht kostenlos zum Download auf der AppSphere Webseite zur Verfügung.

Weitere Whitepaper und Hintergrundinformationen zu den Themen Software-as-a-Service und Cloud Computing finden Sie im SaaS-Forum Download Center.




zurück zur Startseite

Autor:

Schreibe einen Kommentar