Initiative Cloud Services Made in Germany

bitbase IT-Solutions, hmd-software, myfactory und Teamware beteiligen sich an Initiative Cloud Services Made in Germany

| Keine Kommentare

Mit den Firmen bitbase IT-Solutions, hmd-software, myfactory und Teamware haben sich im Oktober weitere, in Deutschland ansässige Anbieter von Cloud Computing-Lösungen für eine Beteiligung an der bereits 2010 ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany entschieden. Ziel der Initiative, in der sich Anbieter von Lösungen aus den Bereichen Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS) zusammengeschlossen haben, ist es, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Services zu sorgen.


Derzeit beteiligen sich bereits mehr als 130 Anbieter an der Initiative. Nachfolgend eine kurze Vorstellung der “Neuen” (in alphabetischer Reihenfolge):

bitbase IT-Solutions: Integrierte IT-Lösungen aus einer Hand

Als Teil der gleichnamigen Gruppe bietet das Unternehmen optimierte Business-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen. Das Leistungsportfolio vereint die Gebiete Beratung, Softwareentwicklung, IT-Services und Datenschutz zu einer integrierten Komplettlösung.

Weitere Informationen zu bitbase im Lösungskatalog der Initiative Cloud Services Made in Germany

hmd-software ag: Software für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensverwaltungen

Die hmd-software ag erstellt, betreut und vertreibt seit 1985 Software für Angehörige steuerberatender und wirtschaftsprüfender Berufe und Unternehmensverwaltungen. Derzeit nutzen über 4.600 Kanzleien und Unternehmen in den unterschiedlichsten Größenordnungen – angefangen bei einem einzelnen bis hin zu 850 Mitarbeitern – dieLösungen.

Weitere Informationen zu hmd-software im Lösungskatalog der Initiative Cloud Services Made in Germany

myfactory – Betriebswirtschaftliche Softwarelösungen modern und mobil

factory steht für zeitgemäße und innovative Business-Software für mittelständische Unternehmen. Alle Anwendungen sind konsequent internet- und webbasiert und somit zukunftssicher. Sie erlauben schon heute die grenzenlose Vernetzung und Integration von Geschäftsprozessen – auch mit externen Geschäftspartnern. Mit myfactory begrüßt die Initiative einen “Rückkehrer” in ihren Reihen.

Weitere Informationen zu myfactory im Lösungskatalog der Initiative Cloud Services Made in Germany

Teamware GmbH – Die Bayerische Cloud

Als Internet Service Provider der ersten Stunde bietet Teamware seit 1994 Internet- und Securitydienste sowie Hostinglösungen an. Integrierte Überwachungstools und ein 24×7 Support runden das Portfolio ab. Einer der Schwerpunkte ist der Betrieb komplexer, webbasierter Plattformen in Form von privaten Cloud Diensten. Teamware betreibt drei voneinander unabhängige und redundante Rechenzentren in München (“die Bayerische Cloud”).

Weitere Informationen zu Teamware im Lösungskatalog der Initiative Cloud Services Made in Germany

Initiative Cloud Services Made in Germany: Mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen

Ziel der bereits im Jahr 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Services zu sorgen. Aus diesem Grund wurden die folgenden Aufnahmekriterien festgelegt:

  • Das Unternehmen des Cloud Service-Betreibers wurde in Deutschland gegründet und hat dort seinen Hauptsitz.
  • Das Unternehmen schließt mit seinen Cloud Service-Kunden Verträge mit Service Level Agreements (SLA) nach deutschem Recht.
  • Der Gerichtsstand für alle vertraglichen und juristischen Angelegenheiten liegt in Deutschland.
  • Das Unternehmen stellt für Kundenanfragen einen lokal ansässigen, deutschsprachigen Service und Support zur Verfügung.

Um möglichst auch jungen und kleinen Anbietern von Cloud Services die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen der Initiative zu präsentieren, wurde die finanzielle Einstiegshürde möglichst niedrig gelegt. Der Jahresbeitrag beträgt EUR 250,00 zzgl. MwSt., also gerade einmal etwas mehr als 20 Euro im Monat. “Das weiter unverändert große Interesse von Anwender- wie von Anbieterseite unterstreicht die zentrale Rolle, die Themen wie Datenschutz und Rechtssicherheit im Zusammenhang mit dem Einsatz von Cloud Computing-Lösungen in Deutschland spielen”, bestätigt Frank Roth, Vorstand AppSphere AG und Initiator der Initiative. “Viele Initiativen im IT-Umfeld bleiben aber häufig den ‘Großen’ vorbehalten, da die Beteiligung ein entsprechendes finanzielles Engagement voraussetzt. Der IT-Markt befindet sich allerdings derzeit im Umbruch, und da soll es auch Newcomern und Unternehmen ohne Millionen-Budget möglich sein, sich Gehör am Markt zu verschaffen.”

Weitere Informationen zur Initiative Cloud Services Made in Germany stehen im Internet unter www.cloud-services-made-in-germany.de zur Verfügung.




zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.