Oracle Cloud

Branchenanforderungen im Fokus: Oracle stellt Oracle CRM On Demand Release 20 vor

| 1 Kommentar

Mit Oracle CRM On Demand Release 20 führt Oracle nach eigenen Angaben eine Reihe neuer branchenspezifischer Funktionalitäten ein, die Unternehmen dabei unterstützen sollen, Umsatz zu generieren, Kosten zu reduzieren und die Interaktion mit dem Kunden zu verbessern. Denn jede Branche – so Oracle in einer Presseerklärung – hat ihre eigenen Regeln für den Umgang und Kontakt mit Kunden. Deswegen geht Oracle CRM On Demand Release 20 insbesondere auf die Herausforderungen ein, mit denen die Branchen Life Sciences, Versicherungswesen, Finanzdienstleitungen und Automobilindustrie konfrontiert sind.

Branchenspezifisches Kontaktmanagement

Speziell für die Life Sciences Branche ermöglicht die neue Version Muster-Management, konforme Anrufdokumentation, Auswertungen sowie erweiterten Custom Object Support für Zuweisungen und Muster. Durch die Möglichkeit, den Versand von Mustern exakt zu erfassen und zu überwachen, können Unternehmen die oftmals komplexen Vorschriften und Verordnungen hinsichtlich der Verbreitung der Muster besser einhalten. Auch Unternehmen aus dem Finanzsektor und der Versicherungsbranche profitieren von einem erweiterten Custom Object Support und zusätzlichen Analysen, insbesondere unter Berücksichtigung von branchenspezifischen Parametern. Diese spezifischen Analysen erlauben eine verbesserte Entscheidungsfindung mit Hilfe von Real-Time Business Intelligence. Kunden aus der Automobilindustrie können jetzt Fahrzeug-Objekte zu Analysen hinzufügen. Dies ermöglicht an einer zentralen Stelle detailliertes Reporting über alle Aspekte eines Autos – einschließlich Eigentümerschaft und Transaktionen.

Erweiterte, branchenübergreifende Funktionen

Für die Optimierung von Vertriebsgebieten bietet Oracle CRM On Demand 20 flexible Möglichkeiten über alle Vertriebsorganisationen hinweg. Damit ist es möglich, den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten und gleichzeitig neue Gebiete aufzubauen und zu testen, praktisch unmerklich für den Anwender.

Für viele Branchen, wie etwa Life Sciences, Finanzsektor oder Energieversorger sind Adressen von großer Bedeutung und genauso wichtig wie Kunden oder Kontakte in anderen Industrien. Mit einem neuen zeit- und kostensparenden Modell können Adressen von mehreren Kontakten und User Accounts gemeinsam genutzt werden. So lässt sich eine einzige Adresse erzeugen und mit Accounts und Kontakten teilen. Möglich sind auch kundenspezifische Anpassungen, Erweiterungen, Suchen, Validierungen und die Sperrung für die Bearbeitung.

CRM On Demand Release 20 ordnet Businessplänen, -zielen- und -konten Bewertungen zu und beinhaltet die Analyse dieser Bewertungen. Durch diese Bewertung können Account Manager sowie Unternehmens- und strategische Planer die Effektivität ihrer Businesspläne überwachen und gegebenenfalls Anpassungen in Echtzeit vornehmen.

Für eine möglichst intuitive Nutzung wurde die Benutzeroberfläche überarbeitet: über Tabs kann sich der Anwender ergänzende relevante Informationen anzeigen lassen. Die Suche für Anwender wurde vereinfacht. Administratoren können individuelle Such-Layouts entwickeln und einzelne Suchfelder sperren. Daten können auf unterschiedliche Art und Weise analysiert, Trends proaktiv bestimmt und Verbesserungsmöglichkeiten identifiziert werden.

Oracle CRM On Demand zeichnet sich durch flexible und leistungsstarke Integrationsmöglichkeiten und ein Erweiterungsmodell aus, das sich auf die jeweiligen Geschäftsanforderungen anpassen lässt. Das beinhaltet die Unterstützung von zusätzlichen Child Objects, Beispielcode für Web Services, zusätzliche Integrations Events für Merge und Restore von Datensätzen sowie erweiterte administrative Web Services, um Seitenlayouts, Web Applets und Homepages zu migrieren.

Die Automatisierung von Geschäftsprozessen via Workflow in Oracle On Demand 20 wurde ebenfalls erweitert. Dazu gehören: Abbruch und Speicherung von Arbeitsprozessen, optionaler Abbruch, erweiterte Association und Disassociation-Funktionen sowie Workflow Migration über administrative Web Services. Auch die Kompatibilität für den mobilen Einsatz auf iPad, iPhone, Blackberry und Microsoft Outlook wurde optimiert: es werden mehr mobile Browser unterstützt, die mobilen Applikationen wurden online bzw. offline verbessert, und CRM On Demand Desktop wurde um Features zur Synchronisation von CRM On Demand mit Microsoft Outlook erweitert.

Marktüberblick CRM-as-a-Service

Kundenbeziehungsmanagement oder englisch “Customer Relationship Management (CRM)” gehört zu den Anwendungsbereichen mit der größten Vielfalt an Software-Lösungen, die im Software-as-a-Service (SaaS) Modell angeboten werden. Grund dafür ist sicher zum einen die Pionierleistung im SaaS-Bereich der Firma Salesforce.com, zum anderen aber auch die Tatsache, das alle “major player” im Software-Bereich wie eben Oracle, aber auch Microsoft oder SAP entsprechende Lösungen aus der Wolke anbieten.

In einem Marktüberblick CRM-as-a-Service haben wir erst vor kurzem eine Auswahl im deutschsprachigen Raum verfügbarer SaaS-Lösungen für den CRM-Bereich zusammengestellt.




zurück zur Startseite

Autor:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Branchenanforderungen im Fokus: Oracle stellt Oracle CRM On Demand Release 20 vor - TechBloggers

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.