Cloud Computing TV-Interview: Die Auswirkungen des “Mobile Internet”-Trends auf Design und Content Management von Online-Angeboten

| Keine Kommentare

Die Zahlen sind eindeutig: Laut einer aktuellen Studie werden sich im Jahr 2015 1,6 Milliarden Menschen über Desktop-Geräte (PC, Mac, Linux) Zugang zum Internet verschaffen – 1,9 Milliarden Menschen werden allerdings über mobile Endgeräte ins Internet gehen. Eine weitere Umfrage fand heraus, dass derzeit bereits 60 Prozent aller Bundesbürger internetfähige Mobiltelefone (SmartPhone, iPhone, iPad, Tablet, etc.) besitzen. Und damit gehen jede Woche etwa 13,7 Millionen Deutsche ins Netz. Für Betreiber von Webseiten, Online-Shops und sonstigen Internet-Angeboten bedeutet dies, dass sie das Design ihrer Angebote – soweit noch nicht geschehen – schnellstens auf die Bedürfnisse und Anforderungen (Auflösung, Bildschirmgröße, Bedienung, etc.) dieser mobilen Anwender anpassen müssen.
Und dazu benötigen sie entsprechende Content Management Systeme. Die Faba5 GmbH aus Linz bietet mit der gleichnamigen CMS-Lösung ein solches System an. Im Cloud Computing TV-Interview geht Faba5-Geschäftsführer Markus Tripp auf die besonderen Anforderungen des mobile Computing-Trends auf den Bereich Content Management ein.

Vom “Nice to Have” zum “Must Have”

“Noch vor zwei Jahren war es ein ‘Nice to Have’, wenn man eine Webseite mobil betrachten oder ein Online-Portal auch vom mobilen Endgerät aus nutzen konnte. Bereits jetzt sehen wir den Trend, dass es fast schon ein ‘Muss’ ist, dass eine Seite zumindest mobil betrachtbar ist”, beschreibt Markus Tripp die rasante Entwicklung des Themas Mobile Internet. “Die große Herausforderung kommt allerdings erst noch in den nächsten Jahren, wenn es darum gehen wird, Inhalte wie Videos oder Fotos mobil auf eine Webseite oder in ein Portal hoch zu laden. ‘Mobile Content Creation’ lautet das Schlagwort.”

Mit seiner eigenen Lösung Faba5 sieht sich Tripp da sehr gut aufgestellt. Zum einen kann der Faba5-Chef durch die Integration in den Fabasoft-Konzern auf weitere Cloud Services aus der Firmengruppe zurückgreifen. Tripp erklärt: “Als Beispiel herausgreifen möchte ich die Suchfunktion über die Mindbreeze InSite Lösung. Unsere Teams arbeiten sehr eng zusammen, die Büros liegen sogar direkt nebeneinander. Mit der in Faba5 integrierten Suchfunktion von Mindbreeze InSite kann der Anwender Inhalte einmal an einer Stelle in die Webseite eingeben und dann suchgetrieben an unterschiedlichen Stellen wiederverwenden. Dies erleichtert die Arbeit ungemein.”

Anwendungsfall-optimierte Tools statt “Word auf der Webseite”

Darüber hinaus bietet Faba5 einige Funktionen, die insbesondere das Aufbereiten von Online-Inhalten erleichtern. Beispiel: In-place Editing. Anders als bei den konventionellen WYSIWYG-Editoren traditioneller Content Management-System bietet Faba5 mit In-place Editing unterschiedliche auf den Anwendungsfall optimierte Editoren. “Wir glauben, dass es nicht zielführend sein kann, dass ein Content Management System nur einen Editor hat, also quasi ein ‘Word auf der Webseite'”, erläutert Tripp. Die unterschiedlichen Tools bieten dem Content Manager dann auch die Möglichkeit einer Live-Vorschau seiner Änderungen direkt an der Stelle auf der Webseite, an der er die Änderungen ausgeführt hat.

Content Management + Hosting als Komplettangebot

Anders als bei der üblichen Aufgabenteilung Content Management Software vom Software-Hersteller, Hosting beim Internet Service Provider bietet Fabasoft ein Komplettangebot aus beidem. Auf die Gründe angesprochen, erklärt Markus Tripp: “Dies ist historisch bedingt. Wir haben uns seit Jahren das Thema ‘Cloud Computing’ auf die Fahnen gesetzt und sind der Überzeugung, dass dies der richtige Schritt war. Und dazu gehört nun einmal effizientes Hosting in verschiedenen Locationen, unterschiedlichen Ländern optimiert auf professionelle Datacenter aufgeteilt. Wir haben in den letzten Jahren einiges an Kompetenz erarbeitet, was uns jetzt zugute kommt.”


Cloud Computing TV – Wir verleihen der Wolke ein Gesicht

Cloud Computing – darin sind sich alle Marktbeobachter einig – ist einer der Mega-Trends der IT-Branche und wird die Art und Weise, wie wir Informations- und Kommunikationstechnologie in Zukunft einsetzen werden, deutlich verändern. Derzeit herrscht allerdings noch große Verunsicherung, wer oder was sich hinter dem “Hype” Cloud Computing verbirgt. Ziel von Cloud Computing TV ist es, der “Wolke ein Gesicht zu verleihen”. Aus diesem Grund werden auf dem Video-Portal, das vom SaaS-Forum betrieben wird, ausschließlich live gedrehte Video-Interview mit Vertretern von Unternehmen veröffentlicht, die Cloud Computing-Lösungen anbieten. Weitere Informationen sowie die aktuellen Video-Interviews finden Sie unter www.cloud-computing-tv.de.




zurück zur Startseite

Autor:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.