E-Mail-Lösung aus der Wolke beim Sensoren-Hersteller Fraba: “Wie aus der Steckdose”

Der Sensoren-Hersteller Fraba ist seit zehn Jahren überzeugter Cloud-Nutzer. Auch die E-Mail-Lösung kommt aus der Wolke. Damit arbeiten die Mitarbeiter effizient von überall aus. Und der Mittelständler kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Fraba bezieht seit 2003 Software, Server und Netzinfrastruktur von professionellen Dienstleistern. “Das ist heute viel einfacher als noch vor ein paar Jahren”, sagt Prokurist Jörg Paulus.


“Man muss keine aufwändigen Outsourcing-Verträge mehr abschließen, sondern kann die Buchung innerhalb kürzester Zeit erledigen – fast so einfach wie beim Strom aus der Steckdose. Genau so haben wir uns die Cloud gewünscht.” Jetzt ist auch die E-Mail-Lösung ganz nach Wunsch: Von der Telekom bezieht Fraba Microsoft Exchange Online 2010®. “Wir wollten ein State-of-the-Art-Produkt einsetzen”, erklärt Paulus. Sein Unternehmen produziert für Kunden wie Siemens oder Hörmann individuelle und hochtechnisierte Ware. Die Sensoren und digitalen Drehgeber kommen in Baumaschinen, Kränen, auf Ölplattformen oder in den Drehleitern der Feuerwehr zum Einsatz. Mit seinem zweiten Geschäftsfeld – Detektoren, die beispielsweise Tore absichern – ist Fraba die Nummer Eins in Europa.

Den kompletten Anwenderbericht finden Sie in der Rubrik Praxis des SaaS-Forums.




zurück zur Startseite

Autor:

Schreibe einen Kommentar