Initiative Cloud Services Made in Germany

Initiative Cloud Services Made in Germany: fat IT SOLUTIONS, HLP Informationsmanagement, m.a.x. Informationstechnologie und NOVA Building IT sind neu dabei

| Keine Kommentare

Mit den Firmen fat IT SOLUTIONS, HLP Informationsmanagement GmbH, m.a.x. Informationstechnologie AG und NOVA Building IT haben sich drei weitere in Deutschland ansässige Anbieter von Cloud Computing-Lösungen für eine Beteiligung an der Initiative Cloud Services Made in Germany entschieden. In der bereits 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative haben sich unterschiedlichste Anbieter von Lösungen aus den Bereichen Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS) mit dem Ziel zusammengeschlossen, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen zu sorgen.

fat DATACENTER.SERVICES: Der sichere Hafen für Ihre digitalen Geschäftsprozesse

fat IT SOLUTIONS bietet Unternehmen den Rundum-Sorglos-Service für ihre IT. Basierend auf einer über 20-jährigen Erfahrung in der IT profitieren sie von den Chancen der Digitalisierung durch eine vernünftige Balance zwischen Sicherheit und Wirtschaftlichkeit.

Weitere Informationen zu fat IT SOLUTIONS im Lösungskatalog der Initiative Cloud Services Made in Germany

HLP Informationsmanagement GmbH

Die HLP Informationsmanagement GmbH bietet ganzheitliche Lösungen im Innovations- und Ideenmanagement an – von der reinen Beratungsleistung über Software Customizing und Einführung, Cloud-Services, Studien und Networking Events.

Weitere Informationen zu HLP Informationsmanagement im Lösungskatalog der Initiative Cloud Services Made in Germany

m.a.x. Informationstechnologie AG

Die m.a.x. Informationstechnologie AG zeichnet sich bereits seit 1989 als verlässlicher IT-Partner mittelständischer und großer Unternehmen aus. Darüber hinaus verfügt sie über umfangreiche Branchenexpertise im Medienumfeld. Derzeit sind in dem Münchner System- und Beratungshaus knapp 45 Mitarbeiter beschäftigt.

Weitere Informationen zu m.a.x. Informationstechnologie im Lösungskatalog der Initiative Cloud Services Made in Germany

NOVA AVA – Webbasierte Bausoftware für AVA und Controlling

Die Software NOVA AVA ist eine Innovation für die Baubranche: Erstmals gibt es ein Programm für Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung mit Controlling-Features live aus dem Web. Damit stehen die Vorteile des Cloud Computings – die andere Branchen längst für sich nutzen – auch Architekten, Bauherren, Ingenieuren und Behörden zur Verfügung. Aber NOVA AVA kann noch mehr: Innovative Features erleichtern den Arbeitsalltag in der Baubranche. Und gerade wenn es um Onlinetrends geht, ist NOVA AVA weit vorn.

Weitere Informationen zu NOVA Building IT im Lösungskatalog der Initiative Cloud Services Made in Germany

Weitere Informationen zu allen an der Initiative Cloud Services Made in Germany beteiligten Unternehmen stehen im Lösungskatalog der Initiative zur Verfügung.

Initiative Cloud Services Made in Germany: Mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen

Ziel der bereits im Jahr 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Services zu sorgen. Aus diesem Grund wurden die folgenden Aufnahmekriterien festgelegt:

  • Das Unternehmen des Cloud Service-Betreibers wurde in Deutschland gegründet und hat dort seinen Hauptsitz.
  • Das Unternehmen schließt mit seinen Cloud Service-Kunden Verträge mit Service Level Agreements (SLA) nach deutschem Recht.
  • Der Gerichtsstand für alle vertraglichen und juristischen Angelegenheiten liegt in Deutschland.
  • Das Unternehmen stellt für Kundenanfragen einen lokal ansässigen, deutschsprachigen Service und Support zur Verfügung.

Um möglichst auch jungen und kleinen Anbietern von Cloud Services die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen der Initiative zu präsentieren, wurde die finanzielle Einstiegshürde möglichst niedrig gelegt. Der Jahresbeitrag beträgt EUR 250,00 zzgl. MwSt., also gerade einmal etwas mehr als 20 Euro im Monat. „Das unverändert große Interesse von Anwender- wie von Anbieterseite an der Initiative Cloud Services Made in Germany unterstreicht die zentrale Rolle, die Themen wie Datenschutz und Rechtssicherheit im Zusammenhang mit dem Einsatz von Cloud Computing-Lösungen in Deutschland spielen“, bestätigt Frank Roth, Vorstand AppSphere AG und Initiator der Initiative. „Viele Initiativen im IT-Umfeld bleiben aber häufig den ‘Großen’ vorbehalten, da die Beteiligung ein entsprechendes finanzielles Engagement voraussetzt. Der IT-Markt befindet sich allerdings derzeit im Umbruch, und da soll es auch Newcomern und Unternehmen ohne Millionen-Budget möglich sein, sich Gehör am Markt zu verschaffen.“

Weitere Informationen zur Initiative Cloud Services Made in Germany stehen im Internet unter www.cloud-services-made-in-germany.de zur Verfügung.



zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.