Initiative Start´n Grow im Gespräch: Oliver A. Kepka, Senior Commercial Manager SaaS, Telekom Deutschland GmbH

| 2 Kommentare

In der neuesten Ausgabe unserer Interview-Reihe mit den Lösungspartnern der vom SaaS-Forum ins Leben gerufenen Initiative “Start´n Grow” für Existenzgründer und junge Unternehmen stand uns Oliver A. Kepka, Senior Commercial Manager SaaS, Telekom Deutschland GmbH, Rede und Antwort.

Frage: Sie haben sich als Lösungspartner an der Initiative Start´n Grow beteiligt. Welche
Lösungen bieten Sie speziell für Existenzgründer und junge Unternehmen an?

Kepka: Die Telekom bietet mit IT-SoftwareService eine exakt auf junge Firmen zugeschnittene Auswahl an Business-Software zur Miete. Das Angebot reicht von den bekannten Office-Lösungen zur Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation, über Werkzeuge zum Projektmanagement bis hin zur professionellen Kommunikation mit Microsoft Hosted Exchange. Auch das erfolgreiche Wachstum eines Unternehmens lässt sich mit dem IT-SoftwareService problemlos abbilden. So bietet die Telekom zusätzlich eine CRM-Lösung für optimales Kundenmanagement sowie ERP-Software zur Unternehmenssteuerung. Alle Anwendungen lassen sich je nach Bedarf mieten und auch die Anzahl der Arbeitsplatzlizenzen lässt sich kurzfristig erhöhen oder reduzieren. Werden Arbeitsplätze oder sogar komplette Programme nicht mehr benötigt, kann das Unternehmen sie problemlos kündigen und damit die Kosten spürbar senken. Für den Betrieb der Programme sowie alle nötigen Updates sorgt die Telekom. Alles was der Unternehmer braucht, sind Arbeitsplatzrechner oder mobile Endgeräte mit Browser und Internetanbindung.
Gerade Microsoft Hosted Exchange ist die ideale Kommunikationslösung für junge und dynamische Unternehmen. Damit lässt sich beispielsweise problemlos auch von zu Hause oder unterwegs auf die Geschäfts-E-Mails zugreifen. Zudem erleichtern Kalender und Terminverwaltung die Zusammenarbeit erheblich. Ändert sich kurzfristig ein Termin, findet dieser sich sofort im System und automatisch geht eine Benachrichtigung an die betroffenen Kollegen. So hilft IT-SoftwareService dabei, die Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten.

Frage: Warum sollten Existenzgründer und junge Unternehmen sich speziell mit dem Thema Software-as-a-Service auseinander setzen?

Kepka: Für Gründer und junge Unternehmen zählen besonders zwei Faktoren: Zum einen müssen sie stark auf ihre Kosten schauen und zum zweiten sind sie auf Flexibilität angewiesen. Wer von Anfang an auf Software-as-a-Service setzt, kann seine eigene IT-Infrastruktur auf ein Minimum beschränken, schließlich laufen alle Programme des IT-SoftwareService auf den leistungsfähigen Servern der Telekom. Ebenso fallen die teuren Lizenzen für die nötige Software weg. Anstatt hoher Investitionskosten bedeutet IT-SoftwareService bedarfsgerechte Miete der jeweiligen Anwendung mit transparenter Abrechnung. Zudem ist immer alles Nötige vorhanden: Die Programme sind stets verfügbar wie der Strom aus der Steckdose.
Auch spielt die Sicherheit eine entscheidende Rolle. Denn lokale Arbeit birgt deutlich mehr Gefahren durch Abstürze oder versehentliche Löschungen. Die redundante Infrastruktur der Telekom gewährleisten dagegen, dass nichts verloren geht, Backups sind stets verfügbar und Datenverluste damit passé. Weil auch der gesamte Datenverkehr über eine Verbindung mit SSL-Verschlüsselung abläuft, ist der optimale Schutz aller Informationen gewährleistet.

Frage: Wie sehen Sie die weitere Entwicklung des Themas Software-as-a-Service in Deutschland?

Kepka: Software-as-a-Service ist einer der wichtigsten Zukunftstrends im
IT-Bereich, im dem wir mit dem IT-SoftwareService bereits umfassend vertreten sind. Es zeichnet sich ab, dass Services vermehrt aus dem Internet kommen werden – die Möglichkeiten der flexiblen Nutzung internetbasierter Anwendungen übersteigen einfach das Potenzial jeder Installation auf einem Endgerät. Diese Entwicklung betrifft sowohl gewerbliche, als auch private Nutzer. Wir tragen dieser Entwicklung Rechnung, indem wir unser Portfolio in diesem Bereich weiter konsequent ausbauen und ganz besonders darauf achten, die unterschiedlichsten Endgeräte zu unterstützen. Denn egal ob mit PC, Laptop, Smartphone oder iPad – die Arbeit der Zukunft findet unabhängig von Zeit und Ort statt. Dank einer umfassenden Netzabdeckung mit hohen Bandbreiten, wie wir sie derzeit schon weitestgehend gewährleisten, können die Nutzer jederzeit und überall auf die gewünschten Programme und Unternehmensdaten zugreifen. Genau diese Flexibilität ist es, die sich mit Software-as-a-Service optimal unterstützen lässt.

Vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Informationen zum Angebot der Telekom für Existenzgründer und junge Unternehmen finden Sie im Internet-Portal der Initiative Start´n Grow.


zurück zur Startseite

2 Kommentare

  1. Pingback: Tweets that mention SaaS-Forum | Gründer, IT-SoftwareService, Microsoft Hosted Exchange, Startup, Telekom -- Topsy.com

  2. Pingback: Twitted by mblix_com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.