Innovative Software zur Immobilienverwaltung geht online – SaaS-Anwendung vereinfacht Verwaltungsprozesse

| 2 Kommentare

Eine Hausverwaltungssoftware, die als Service von praktisch überall auf der Welt bequem über das Internet bedient werden kann, wurde am Donnerstag, 26. August 2010 der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit ‚immoware24go’ hat der hallesche IT-Dienstleister AWImmoware GmbH einen der stärksten Softwaretrends der letzten Jahre für die Immobilienbranche umgesetzt. Den symbolischen Startschuss gab per Knopfdruck Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff gemeinsam mit den Geschäftsführern Ralf Winter und Alexander Wolff vor Vertretern der Presse. Als erstes Paket steht für Eigentümer und Hausverwalter die komplette Mietverwaltung zur Verfügung.

„immoware24 kommt als arbeitsplatzunabhängiges System ohne die Installation eines Programms auf der Festplatte aus und gewährleistet neben sämtlichen Wartungsaufgaben eine maximale Datensicherheit“, beschreibt Alexander Wolff die zentralen Vorteile und fügt hinzu: „Bereits ab der ersten Verwaltungseinheit genießt der Anwender die Vorzüge und Sicherheiten eines deutschen Hochleistungs-Rechenzentrums.“ Alexander Wolff zeichnet als Geschäftsführer verantwortlich für die Entwicklung der Online-Software. Die erste Produktversion ‚immoware24go’ wurde speziell auf die Bedürfnisse kleiner Hausverwaltungen und selbst verwaltender Eigentümer abgestimmt. Sie reiht sich später in die dreistufige Produktfamilie ‚immoware24’ ein. Dass die Dienstleistung nicht teuer sein muss, weiß Ralf Winter, als zweiter Geschäftsführer des IT-Dienstleisters verantwortlich für Finanzen und Vertrieb: „Die monatliche Service-Pauschale für die Softwarenutzung wird nach der Anzahl der verwalteten Einheiten berechnet. Investitionen in Arbeitsplatzlizenzen sind nicht nötig. Damit ist ‚immoware24go’ als professionelle Verwaltungssoftware schon ab der ersten Einheit erschwinglich und passt sich dynamisch der Geschäftsentwicklung an.“

Das SaaS-Prinzip (Software as a Service) verknüpft die weltweite Verfügbarkeit des Internets mit den klassischen Prozessen der Hausverwaltung und macht die Bereitstellung der Verwaltungssoftware zur Dienstleistung. Dadurch werden alle Akteure rund um eine Verwaltungseinheit intelligent vernetzt und zahlreiche Vorgänge vereinfacht. Die Software ermöglicht eine nahtlose Weiterführung der Arbeit z. B. im Home-Office und erlaubt dem Anwender, selbst im Urlaub via Internet dringende Aufgaben zu erledigen. Neben diesem technologischen Vorteil hat man bei AWImmoware auch Wert auf prozessoptimierte Funktionalität und die anwenderfreundliche Abbildung komplexer Verwaltungsschritte gelegt: So wurde die Oberfläche intuitiv gestaltet, komfortable Buchungsassistenten unterstützen die Buchführung, und selbst die Betriebskostenabrechnung ist mit wenigen Maus-Klicks erledigt.

Mehr Informationen und die Möglichkeit eines kostenfreien 30-Tage-Tests gibt es unter www.immoware24.de.


zurück zur Startseite

2 Kommentare

  1. Pingback: Innovative Software zur Immobilienverwaltung geht … – SaaS-Forum | Property Management

  2. Pingback: Gelöste Frage: Darf Hausverwaltung Mieterprovision kassieren? | baufinanzierung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.