lexoffice, Fibu, KMU, Finanzbuchhaltung

lexoffice stellt erweiterte Version “Auftrag & Finanzen” vor

| Keine Kommentare

Eineinhalb Jahre nach dem erfolgreichen Start der innovativen Online-Rechnungslösung für Kleinunternehmer, Freelancer und Gründer bringt lexoffice mit „Auftrag & Finanzen“ jetzt eine zweite, deutlich erweiterte Version der bisherigen Software auf den Markt. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen ein Kassenbuch sowie spezielle Funktionen für die Offene-Posten-Verwaltung, Finanzplanung und Umsatzsteuervoranmeldung. Das bis dato als lexoffice bekannte Rechnungsprogramm „Rechnung & Finanzen“ bleibt als Einsteigerversion weiterhin im lexoffice Portfolio.


Mit seinem neuen Produkt „Auftrag & Finanzen“ wird lexoffice im April eine Erweiterung seiner Online-Lösung „Rechnung & Finanzen“ anbieten. Die neu hinzu gekommenen Funktionen basieren direkt auf konkreten Anwenderwünschen. Die aktive lexoffice-Community hatte das Entwicklerteam bereits bei der Erstentwicklung tatkräftig unterstützt und behält auch bei der Weiterentwicklung des Produktportfolios ein umfassendes Mitspracherecht. „Wir bauen lexoffice auch weiterhin auf den unterschiedlichen Wünschen und Anforderungen unserer Kunden auf. Mit „Auftrag & Finanzen“ erhalten Kleinunternehmer, die sich intensiver mit dem Thema Buchhaltung beschäftigen wollen, nun hierfür viele weitergehende Möglichkeiten. Kunden, denen die bisherigen Funktionen hingegen ausreichen, steht die Einsteigerversion „Rechnung & Finanzen“ nach wie vor unverändert zum gleichen Preis zur Verfügung“, so Isabel Blank, Geschäftsführerin bei der Haufe-Lexware GmbH & Co. KG.

Im Vergleich zu „Rechnung & Finanzen“ punktet „Auftrag & Finanzen“ unter anderem mit folgenden Zusatzfunktionen:

  • Kassenbuch: Die schnelle und einfache Lösung alle Bareinnahmen und -ausgaben zu erfassen. Egal ob Tagesumsätze im Ladengeschäft oder Tankbeleg – und alles inklusive möglichem Posten-Splitting. Ebenfalls praktisch: Mit nur einem Klick lassen sich alle wichtigen Daten strukturiert zur Weiterbearbeitung ausdrucken oder exportieren. Für den Export wird das bei Steuerberatern gängige DATEV-Format verwendet.
  • Umsatzsteuerzahllast berechnen: Die Funktion ermöglicht die Unterscheidung zwischen der Ist- und Soll-Versteuerung: Dadurch kann die Umsatzsteuer immer pünktlich und exakt dem richtigen Zeitraum zugeordnet werden. So lassen sich lästige Fehler vermeiden und die Abgabe über ELSTER wird zum Kinderspiel!
  • Offene-Posten-Übersicht: Hiermit erhalten die Nutzer eine detaillierte Darstellung aller offenen Kunden- und Lieferantenrechnungen.
  • Finanzplanung und Prognose: Praktische Funktionen zur Einnahmen- und Ausgabenübersicht ebenso wie zur Planung von zukünftigen Einnahmen und Ausgaben.

Kostenloser Testzugang

lexoffice „Auftrag & Finanzen“ wird im April in den Markt eingeführt. Interessenten und Bestandskunden können das neue Rechnungsprogramm dann 30 Tage lang kostenlos testen. Der Testzeitraum endet automatisch – es erfolgt kein Übergang in ein Abo. Entscheidet sich der Anwender für die Lösung, so ist „Auftrag & Finanzen“ ohne Abo-Bindung oder Staffelung zum Preis von 9,90 Euro pro Monat erhältlich. Die Einsteigerversion „Rechnung & Finanzen“ ist unverändert für 4,90 Euro pro Monat verfügbar.

lexoffice – eine Crowdsourcing-Erfolgsgeschichte

lexoffice bietet innovative webbasierte Business-Software für Kleinunternehmen, Freelancer und Gründer. Die Lösungen decken alle Bereiche rund um die Auftragsverwaltung ab und punkten mit einem integrierten Online-Banking. Auf die Weiterentwicklung der Lösung können die Kunden direkt Einfluss nehmen, indem sie selbst neue Funktionen vorschlagen und zur Abstimmung geben. Darüber hinaus fungiert lexoffice als umfassendes Informations- und Partnerportal mit wertvollen Services, Vorlagen und kostenlosen Tools sowie dem lexoffice Blog für Gründer, Kleinunternehmer und Steuerberater. Weitere Informationen zu lexoffice stehen im SaaS-Forum Lösungskatalog zur Verfügung.




zurück zur Startseite

Autor:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.