Neue Version der Qualitätsmanagement-Lösung orgavision® unterstützt alle marktgängigen aktuellen Webbrowser

Anfang Juli wird die neue Version 1.12 der im Software-as-a-Service (SaaS)-Modell angebotenen Quality Managementlösung orgavision für die fast 30.000 Anwender verfügbar. Neben Funktionserweiterungen besticht die neue Version durch die Unterstützung aller marktgängigen Browser in den jeweils aktuellen Versionen (MS IE9, Mozilla Firefox 5, Apple Safari 5, Google Chrome 11 und Opera 11).

Nur wenige Webanwendungen unterstützen eine solch breite Palette von Browsern und wenn, dann meist nicht in den aktuellen Versionen. Insbesondere der neue MS Internet Explorer 9 stellt in dieser Hinsicht eine echte Herausforderung dar, da es sich im Prinzip um einen komplett neuen Browser handelt, der mit vielen technischen Neuerungen und damit Inkompatibilitäten einher kommt.

Besonders von Vorteil des neuen Internet Explorers – neben einer gravierenden Steigerung der Verarbeitungsgeschwindigkeit – teilweise um das 1000-fache – ist die standardmäßige Unterstützung von Skalierbaren Vektor Grafiken (SVG). orgavision hatte schon früh auf den Webstandard SVG für die Darstellung von Flussdiagrammen und Organigrammen gesetzt, der schon seit längerem von Firefox, Safari und den meisten anderen Browsern unterstützt wird. Damit entfällt die Notwendigkeit eines Plug-Ins für den Internet Explorer, welches in vielen IT-Umgebungen, die auf die Virtualisierung von Desktops setzen, gar nicht oder nur ungern geduldet werden.

Ein interessanter Aspekt ist dabei die Unterstützung der Browser von Google und Apple, da deren Versionen ja nicht nur auf PCs, sondern auch auf Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen (iOS, Android). So liefen erste Tests auf einem mit Honeycomb (Android 3.1) ausgestattetem Tablet ohne Probleme. Für die Zukunft ist daher auch die offizielle Unterstützung von Tablets für orgavision geplant.

„Die Unterstützung der aktuellen Browser ist sehr wichtig für die Nutzung von Webanwendungen. Aktuelle Browser sind nicht nur schneller in der Ausführung von Anwendungen, sondern auch sicherer, da eventuelle Sicherheitslücken schneller behoben werden bzw. bereits behoben sind.“, meint Heiner van den Berg, Geschäftsführer der orgavision GmbH. Weiter führt er aus: „Auch sichert die breite Unterstützung von Browsern die Investitionen in die Weblösung, da so nicht wieder neue Abhängigkeiten von Betriebssystemen, Plattformen und Versionen für die Kunden entstehen. Dies erleichtert es auch, QM-Anwendungen mit externen Partnern aufzubauen.“

Zusätzlich kommt mit Version 1.12 eine neue Version des eingesetzten Editors, der eine komfortablere Unterstützung beim Import von MS Word Dokumenten unterstützt.

Initiative Cloud Services Made in Germany – Mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen

Als in Deutschland ansässiges Unternehmen engagiert sich orgavision unter anderem in der von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany. Weitere Informationen zu orgavision sind im Lösungskatalog der Initiative verfügbar.


zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar