Rückblick START-Messe Nürnberg: Beratung für Gründer und junge Unternehmen im Mittelpunkt

„Wie kann man erfolgreich ein eigenes Unternehmen gründen?“ Diese Frage stand in allen Facetten im Mittelpunkt der diesjährigen START-Messe Bayern. Am Freitag und Samstag (2. und 3. Juli) kamen rund 1.700 angehende Unternehmerinnen und Unternehmer in die Halle 12 des Nürnberger Messezentrums. 120 Aussteller und knapp 100 Vorträge boten alle wichtigen Informationen rund um die berufliche Selbstständigkeit. Es ging um Förderung und Finanzierung, ebenso wie um persönliche Weiterentwicklung und Marketingstrategien. Bei den Experten konnte man sich über die richtige Rechtsform, Gründungen im sozialen Bereich oder das Thema Franchise umfassend informieren. Gerade Franchise-Konzepte ermöglichen ja über erprobte Geschäftsmodelle einen leichteren Einstieg in den Markt.

Auf der START Bayern konnte man sich sowohl in speziellen Franchise-Vorträgen als auch bei vielen Franchise-Gebern über die Möglichkeiten und die Qualitäten der einzelnen Systeme im Detail erkundigen und diese auch direkt vergleichen.

Live-Beratung kam an
Neu in diesem Jahr war das Angebot zur Live-Beratung. Im Vorfeld konnten sich Interessierte zu 20-minütigen kostenlosen Beratungsslots auf der START-Homepage anmelden. „Das Beratungsangebot in der START-Beraterlounge wurde sehr gut angenommen. An beiden Tagen hatten die Beraterinnen und Berater alle Hände voll zu tun“, so Claudia Bauer, Projektleiterin der START-Messe beim Veranstalter asfc – atelier scherer fair consulting. Gründerinnen und Gründer konnten sich hier von unabhängigen Experten Tipps für die erfolgreiche Unternehmensgründung holen. Die Themen reichten von einer allgemeinen Beratung, über Marketing und Vertrieb, strategische Unternehmensplanung, Mitarbeiterführung und -motivation, Büroorganisation, Buchhaltung, Computerschulung und Webseitengestaltung. „Alles, was junge Unternehmerinnen und Unternehmer brauchen, konnte hier mit ausgewiesenen Fachleuten besprochen werden.“

Vielfältiges Wissen für Gründer und junge Unternehmer
Neben den Ausstellern boten die vier Vortragsbereiche auf der START-Messe – BMWi-Forum, Aktionsfläche, Themen-Forum und Finanzierungs-Forum – Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, sich ausführlich und umfassend über erfolgreiche Wege in die Selbstständigkeit zu informieren. Zu den Referenten gehörten Experten von Banken und Gründungsinitiativen ebenso wie von Verbänden und Franchise-Gebern. Gut besuchte Anziehungspunkte waren wieder die Messestände der Hauptpartner – des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), der KfW-Bankengruppe und des Deutschen Franchise-Verbandes (DFV), von Haufe-Lexware, der LfA Förderbank Bayern und vom netzwerkInordbayern. Auch die Messestände der zahlreichen neuen Aussteller und regionalen Partner informierten über ihr breites Angebot für Gründer und junge Unternehmen. Die nächste START-Messe findet in Essen (24. – 25. September 2010) statt.

Initiative Start´n Grow zieht positives Fazit
Auch die vom SaaS-Forum mit den Firmen 5 POINT, CAS Software, Google Enterprise, iBROWS, INTRAPREND, Haufe-Lexware und Telekom ins Leben gerufene Initiative “Start´n Grow” war mit einem Stand und Vorträgen auf der START-Messe in Nürnberg vertreten. “Trotz tropischer Hitze und WM-Viertelfinale mit deutscher Beteiligung am Samstag Nachmittag konnten wir mehrere Hundert unserer Info-cDs an die Frau oder den Mann bringen und führten zahlreiche interessante Gespräche mit Besuchern und anderen Ausstellern”, zieht Werner Grohmann, Herausgeber des SaaS-Forums und Initiator der Initiative Start´n Grow ein positives Fazit. Weitere Informationen zur Initiative Start´n Grow sind im Internet unter www.start-n-grow.de verfügbar.


zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar