Google Enterprise, Jens Bussmann, Google Apps for Business

SaaS-Forum Interview mit Jens Bussmann, Google Enterprise

| Keine Kommentare

Zu den Unternehmen, die derzeit am aktivsten sind, Software-as-a-Service und Cloud Computing weltweit als Konzept zu etablieren, gehört ohne Zweifel die Firma Google. Jüngstes Beispiel, der Online-Speicher Google Drive. Welche Angebote das Google speziell für Unternehmenskunden im Portfolio hat, weshalb sich Unternehmen für Google-Lösungen aus der Wolke entscheiden sollten und welche Rolle der Generationswechsel bei der zukünftigen Entwicklung des Software-as-a-Service und Cloud Computing-Marktes in Deutschland spielt, erklärte uns in einem Interview Jens Bussmann, Manager MidMarket Accounts, bei Google Enterprise.


Frage: Suchmaschine, Suchmaschinenmarketing, Chrome, Android, Google Apps. Jeder kennt die Produktpalette von Google. Auf Ihrer Visitenkarte steht die Bezeichnung “Manager MidMarket Accounts”, das heißt, Sie konzentrieren sich auf mittelständische Unternehmen in Deutschland. Mit welchem Angebot adressieren Sie diese Klientel?

Bussmann: Im Jahre 2002 wurde Google‘s Geschäftsbereich Google Enterprise gegründet. Das Ziel: Software, die in der Verbraucherwelt erfolgreich ist, der Nutzung im Geschäftsumfeld anzupassen. Diese Services kombinieren die Innovationen und die Benutzerfreundlichkeit der Google Consumer-Produkte mit den Funktionen, der Sicherheit und dem Support, die Unternehmen benötigen. Dabei ist wichtig zu betonen, dass unsere Unternehmenslösungen die Anforderungen von Betrieben jeglicher Größe und in jeder Branche erfüllen.

Konkret deckt Google Enterprise fünf Bereiche ab: Nummer eins ist das Thema ‘Suche für Unternehmen’ mit der Google Search Appliance als On-Premise-Lösung sowie Google Site Search und Google Commerce Search als Cloud-Diensten. Nummer zwei heißt Geo Spatial und baut auf Google Maps und Earth auf. Des Weiteren offerieren wir Unternehmen unsere auf dem Betriebssystem Chrome OS basierenden Chromebooks und Chromeboxes. Sie wurden speziell für das Web optimiert und bieten einfachen Zugriff per Browser auf all die Tools, die Mitarbeiter benötigen, um im Büro, auf Geschäftsreisen oder zuhause sicher, synchron und flexibel zu arbeiten. Gerade Mittelständler können von diesen Geräten profitieren: Ihr Einsatz kann die Ausgaben für Verwaltung, Updates, Sicherheitspatches und Virenschutz um fast zwei Drittel senken. Der vierte Bereich dreht sich um unsere Cloud-Plattformen. Darunter: Google App Engine, Google Cloud Storage und Google Big Query. Sie ermöglichen es Unternehmen, Applikationen und Websites auf Googles Infrastruktur zu erstellen, zu speichern und unter anderem große Datenmengen – auch Big Data genannt – zu analysieren. Last but not least, haben wir auch noch unsere Cloud-Lösung für Kommunikation und Zusammenarbeit, Google Apps for Business, im Portfolio. Sie vereint die Wettbewerbsfaktoren Flexibilität und Skalierbarkeit und adressiert die spezifischen Herausforderungen von Unternehmen für nur 40 Euro je Nutzer pro Jahr. Die Vorteile von Google Apps: Da web-basiert, entfallen Investitionen in In-House-Lösungen und technisches Equipment. Die stets verfügbaren Anwendungen sind immer aktuell, ohne Extrakosten für Updates und Administration zu verursachen. So hat die interne IT stets Zugang zu neuen Technologien. Auch die Mitarbeiter profitieren: Sie kommunizieren mit Kollegen nicht nur per E-Mail, sondern via Instant Messaging, Voice- oder Videochat und können jederzeit von überall gemeinsam Dokumente bearbeiten. Produktivität und Total Cost of Ownership sind hier die Schlüsselworte. Das bedeutet für Mittelständler: Sie erhalten mit Google Apps for Business nicht nur eine kostengünstige, sondern eine innovative, effiziente, zuverlässige und sichere IT-Lösung.

Frage:Warum sollte sich ein mittelständisches Unternehmen heute für die Google Apps und gegen die bisherige Arbeitsumgebung, in den meisten Fällen eine Inhouse-betriebene Microsoft-Office-Lösung, entscheiden?

Bussmann: Cloud Computing-Lösungen wie Google Apps bieten Unternehmen vielfältige Chancen, die weit über reine Kosteneinsparungen hinausgehen. Wie kein anderes IT-Modell ermöglichen sie es, von enormen Vorteilen hinsichtlich Einfachheit, Sicherheit, Flexibilität und Mobilität sowie Innovationsgeschwindigkeit zu profitieren. Ein Beispiel: Ein Mittelständler, dessen Mitarbeiter häufig von unterwegs oder von zu Hause aus arbeiten, setzt auf Google Apps. Da die Daten nun nicht mehr auf einem bestimmten Computer liegen, sondern in der Google-Cloud gespeichert sind, können die Mitarbeiter über das Internet, von überall und jederzeit auf alle ihre Dokumente sowie Dateien zugreifen und stets produktiv sein. Der Zugriff erfolgt dabei, da browser-basiert, Betriebssystem- und Endgeräte-unabhängig. Das bedeutet, die Mitarbeiter können mittels internetfähigem Gerät ihrer Wahl – sei es iPhone, Android-Smartphone, Blackberry, Tablets oder Privatcomputer – über ihren jeweiligen Browser auf Dokumente im Web zugreifen, Änderungen vornehmen und gleichzeitig – in Echtzeit – mit Kollegen an diesen arbeiten. So lassen sich Zeitaufwand und Frustrationsfaktoren immens verringern und die Produktivität ungemein steigern.

Aktuelle Umfragen zum deutschen SaaS-Markt zeichnen noch ein recht düsteres Bild. Von Zweifeln und großer Zurückhaltung ist da die Rede. Wie fällt Ihre aktuelle Marktbeurteilung für den hiesigen Markt im internationalen Vergleich aus?

Bussmann: Wir glauben, dass Cloud Computing die gesamte Informationswirtschaft dauerhaft verändert und sich kaum ein Unternehmen dieser Entwicklung entziehen kann. Es dauert vielleicht hier ein wenig länger, aber es ist keine Frage mehr des „ob“, sondern des „wann“. Das zeigen nicht zuletzt auch unsere Zahlen: Weltweit setzen bereits mehr als vier Millionen Firmen – davon stammen übrigens mehr als eine Million aus dem Wirtschaftsraum EMEA – Google Apps am Arbeitsplatz ein. Darunter finden sich beispielsweise das unabhängige Versicherungsportal finanzen.de, das Berliner Touristikunternehmen BVB.net und das europaweit tätige Agenturnetzwerk Scholz & Friends sowie die niederländische Fluggesellschaft KLM, die holländische Supermarktkette Ahold, das weltweit operierende spanische Bankhaus BBVA und das Schweizer Pharmaunternehmen Roche. Und jeden Tag entscheiden sich 5.000 weitere Unternehmen für den Einsatz von Google Apps. Sie sehen: Die ‘Wolke’ ist ein strategisches, schnell wachsendes und langfristiges Geschäftsfeld für uns.

Welche Rolle spielt der Generationswechsel in den Unternehmen? Viele Marktbeobachter gehen davon aus, dass die sogenannten „Digital Natives“ Internet-basierten Konzepten wie Software-as-a-Service und Cloud Computing offener gegenüber stehen als der traditionelle IT-Leiter. Ist der Siegeszug von SaaS nur eine Frage der Zeit?

Bussmann: Die junge Generation von heute ist es gewohnt, im Privaten über das Internet zu interagieren: Junge Menschen kommen ganz einfach und in Echtzeit über Grenzen hinweg zusammen, um sich auszutauschen und sich gegenseitig zu inspirieren. Und sie erwarten die gleichen Kommunikations- und Zusammenarbeitsmöglichkeiten im Arbeitsumfeld. Wir bei Google glauben, dass sich Technologien wie Cloud Computing in Zukunft nicht nur erheblich darauf auswirken, wie Produkte und Dienstleistungen auf den Markt gebracht, Unternehmen strukturiert und Arbeitsfelder geschaffen werden, sondern auch darauf, wie die besten Mitarbeiter angeworben und gehalten werden. Das zeigt auch unsere Studie zur Zukunft der Arbeit, durchgeführt von The Future Foundation unter 3.500 Angestellten in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Japan und den USA: Zwei Drittel aller Befragten gaben an, dass Unternehmen zukünftig nur mittels zeitgemäßer Technologien die besten Mitarbeiter gewinnen und ihre Produktivität erhalten beziehungsweise steigern können. Das bedeutet: Diejenigen Unternehmen, die Online-Zusammenarbeit und -Kommunikation zu nutzen verstehen und dem Wunsch ihrer Mitarbeiter nachkommen, bei der Arbeit dieselben Technologien verwenden zu können wie privat, werden in Zukunft optimal aufgestellt und erfolgreich sein.

Vielen Dank für das Gespräch!


zurück zur Startseite

Autor:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.