SaaS-Forum News 03-2016: EuGH Safe Harbor-Urteil – so langsam wird es ernst

Hallo zusammen,

“Bußgelder bis 300.000 Euro …” – “Erste Bußgeldverfahren wurden gegen mehrere Unternehmen in Hamburg eingeleitet”. Wer bisher glaubte, die ganze Diskussion über das Safe Harbor-Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) und die damit verbundene Absage an die bisher geltende Regelung beim Datentransfer in die USA würde sich “schon irgendwie” regeln, sieht sich mit diesen beiden Aussagen aus einer Meldung des Branchenverbands EuroCloud Deutschland eines Besseren belehrt. Umso kritischer wird die Situation, wenn man dann noch die Aussage von Rechtsanwalt Dr. Jens Eckhardt, Vorstand des EuroCloud Deutschland_eco e. V., bedenkt: “Gerade für Cloud Services ist der EU-Standardvertrag in der Praxis aufgrund des individuellen Abschlusses und der Gefahr von Kollisionen mit vertraglichen Regelungen keine optimale Lösung; nichts tun ist aber gleichwohl keine Option.”


Die bereits in der letzten Ausgabe der SaaS-Forum News besprochene Nachfolgeregelung EU-US Privacy Shield ist noch weit davon entfernt, eine tragfähige Rechtsgrundlage zu sein, und so fordert Rechtsanwalt Eckert: „Alle Beteiligten sollten sich bemühen, dass mit dem Nachfolgeabkommen EU-US Privacy Shield schnell eine tragfähige Rechtsgrundlage geschaffen wird, die den in der Safe-Harbor-Entscheidung genannten Anforderungen des EuGH entspricht.” Ebenso kritisch beurteilen Branchenkenner die derzeitige Situation rund um “sicheren Hafen” und “Schutzschild”. Zwei davon haben sich auch im SaaS-Forum dazu geäußert. Und nicht nur in Deutschland wird das Thema Datenschutz in den USA heiß diskutiert. Auch die französische Datenschutzbehörde CNIL geht mittlerweile gegen die Praktiken US-amerikanischer Service Provider – im konkreten Fall Facebook – vor.

Schlechte Nachrichten gibt es aus dem Bereich Cloud-Marktplätze. Die Deutsche Börse Cloud Exchange (DBCE) stellt ihren Betrieb ein. Gute Nachrichten gibt es dagegen von der Initiative Cloud Services Made in Deutschland, an der sich immer mehr, in Deutschland ansässige Anbieter von Cloud Computing-Lösungen beteiligen.

Als neuen Partner im SaaS-Forum Lösungskatalog begrüßen wir die Firma netfiles. Das Unternehmen war einer der ersten Anbieter von virtuellen Datenräumen mit Entwicklung und Hosting in Deutschland und verfügt über eine mittlerweile 15-jährige Erfahrung bei der Bereitstellung webbasierter Projekt- und Datenräume.

Der Immobiliendienstleister Tectareal konsolidiert seine IT-Landschaft mit Hilfe der CANCOM Business Cloud und die Firma ahd hat die Ergebnisse ihrer Trendstudie Managed Services 2016 vorgestellt.

Viel Spaß beim Lesen

wünscht

Werner Grohmann


EuroCloud Deutschland zu Safe Harbor: Schonfrist vorbei – erste Bußgeldverfahren eingeleitet

Seit knapp fünf Monaten heißt es: Safe Harbor adé. Leider haben immer noch viele von der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs betroffene Unternehmen ihre Regelungen für den internationalen Datentransfer nicht an die neue Rechtslage angepasst. Die Schonfrist der Datenschutzaufsichtsbehörden ist aber nun endgültig vorbei: Erste Bußgeldverfahren wurden gegen mehrere Unternehmen in Hamburg eingeleitet – es drohen Bußgelder bis 300.000 Euro. Bis zur tragfähigen Umsetzung des Nachfolgeabkommens EU-US Privacy Shield sind EU-Standardverträge derzeit die beste datenschutzkonforme Alternative – allerdings gibt es auch hier Bedenken. EuroCloud Deutschland rät Unternehmen, spätestens jetzt zu handeln, um ernste Konsequenzen zu vermeiden und hat die wichtigsten Informationen für Cloud-Anbieter und -Kunden zusammengefasst.

weiterlesen


EU-US Privacy Shield: „Rechtssicherheit für Unternehmen“ oder „Bullshitbingo“? – Interview mit Peter Weger, VP International, Oodrive-Gruppe

Mit der Veröffentlichung der neuen Regeln für den Datenaustausch zwischen der EU und den USA Anfang Februar sorgten die Verhandlungspartner für sehr unterschiedliche Reaktionen. Notwendig geworden waren die Neuverhandlungen durch das Urteil des Europäischen Gerichtshofs im Oktober 2015, das das bisher geltenden „Safe Harbor“-Abkommen für nichtig erklärt hatte. Im folgenden Kurzinterview nimmt Peter Weger, Vice President International der Oodrive-Gruppe, zur neuen Vereinbarung Stellung.

weiterlesen


PROGTECH GmbH: EU-US “Privacy Shield” – Mit „heißer Nadel gestrickt“

Seit Anfang Februar liegt nun endlich der Vorschlag für den so genannten „EU-US Privacy Shield“ auf dem Tisch. Der „Schutzschild“ soll die Nachfolgeregelung zum „Safe Harbor Abkommen“ sein, das bisher den Datenaustausch zwischen der Europäischen Union und den USA regelte und im Oktober 2015 vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt worden war.

weiterlesen


EuGH-Safe Harbor Urteil sorgt auch international für „Wirbel“: Französische Datenschutzbehörde setzt Facebook Frist für Datenübertragung in die USA

Die Aufhebung des Safe-Harbor-Abkommens durch den EuGH sorgt weiter für „Wirbel“ bei der Übertragung von Daten in die USA – und zwar nicht nur in Deutschland. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat nun auch die französische Commission Nationale de l’Informatique et des Libertés (CNIL), die für den Datenschutz in Frankreich verantwortlich ist, auf die Aufhebung des Urteils durch den Europäischen Gerichtshof reagiert und Facebook eine Frist von drei Monaten gesetzt, um die Überwachung von nicht bei Facebook registrierten Anwendern ohne deren Einwilligung zu beenden und die Übertragung bestimmter Daten in die USA einzustellen.

weiterlesen


Deutsche Börse Cloud Exchange stellt Betrieb ein

Wer derzeit die Seite der Deutsche Börse Cloud Exchange (DBCE) besucht, muss leider in einer Popup-Meldung erfahren, dass der Cloud Marktplatz seinen Betrieb einstellt. Der Betreiber erklärt, dass er die “Anmeldung für neue Nutzer auf dem Marktplatz am 18. Januar beendet” hat. “Bestehende Verträge werden bis zu ihrem Auslaufen vertragsgerecht erfüllt. Der Betrieb des öffentlich zugänglichen Cloud-Marktplatzes wird im März eingestellt”

weiterlesen


Initiative Cloud Services Made in Germany begrüßt agentur für moderne IT, ibeco Cloud Solutions, pk systems, KUPPER Computer

Mit der agentur für moderne IT, ibeco Cloud Solutions, pk systems und KUPPER Computer haben sich vier weitere, in Deutschland ansässige Anbieter von Cloud Computing-Lösungen für eine Beteiligung an der Initiative Cloud Services Made in Germany entschieden. In der bereits 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative haben sich unterschiedlichste Anbieter von Lösungen aus den Bereichen Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS) mit dem Ziel zusammengeschlossen, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen zu sorgen.

weiterlesen


Neu im SaaS-Forum Lösungskatalog: netfiles – Virtuelle Datenräume „Made in Germany“

Die netfiles GmbH ist einer der ersten Anbieter von virtuellen Datenräumen mit Entwicklung und Hosting in Deutschland und verfügt über eine mittlerweile 15-jährige Erfahrung bei der Bereitstellung webbasierter Projekt- und Datenräume. Mit netfiles Business und netfiles Dataroom bietet das Untenrehmen zwei Cloud Services für die Bereiche Online-Dokumentenmanagement, sicherer Datenaustausch und Zusammenarbeit in Projektteams.

weiterlesen


Immobiliendienstleister Tectareal konsolidiert ITK-Landschaft anhand der CANCOM BusinessCloud

Das Immobilien-Unternehmen Tectareal hat nach der Herauslösung aus dem Hochtief-Konzern seine ITK-Umgebung entschlackt: Statt wie bislang Anwendungslandschaft und Netzwerkdienste von mehreren Anbietern zu beziehen, werden sämtliche Services künftig von der CANCOM-Gruppe erbracht. Das Ergebnis der IT-Restrukturierung sind unter anderem eine harmonisierte Arbeitsplatzumgebung, ein deutschsprachiger User Help Desk und flexibel skalierbare IT-Ressourcen aus der CANCOM BusinessCloud. Der IT-Konzern betreibt die gesamte Applikationsumgebung inklusive SAP-, Office- sowie CAD-Anwendungen.

weiterlesen


ahd stellt zentrale Ergebnisse ihrer Trendstudie vor: Managed Services gewinnen zukünftig noch stärker an Bedeutung

Wie lassen sich Geschäftsprozesse effektiver durch die IT unterstützen? Was können IT-Verantwortliche tun, um die Verfügbarkeit und Qualität ihrer Unternehmens-IT zu verbessern? Und wie können sie optimal auf neue IT-Anforderungen seitens des Managements und der Fachbereiche reagieren? Dies sind die zentralen Herausforderungen, vor denen IT-Abteilungen in deutschen Unternehmen heute und auch zukünftig stehen. Um diese Herausforderungen zu bewältigen, greift bereits rund die Hälfte (51%) der in der „Trendstudie Managed Services 2016“ befragten Unternehmen auf regelmäßige, vertragsbasierte externe IT-Dienstleistungen – also auf Managed Services – zurück. Für die Trendstudie hatte der IT-System-integrator und Service Provider ahd hellweg data 112 IT-Entscheider zum Einsatz von Managed Services befragt.

weiterlesen


SaaS-Forum News abonnieren
Sie möchten regelmäßig über aktuelle News und Hintergrundinformationen zu den Themen Software-as-a-Service (SaaS) und Cloud Computing informiert werden? Dann abonnieren Sie am besten gleich unsere kostenlosen SaaS-Forum News.

Zum Abo-Formular


zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar