Software AG unterstützt Salesforce1 Lightning Connect

| Keine Kommentare

Die Software AG unterstützt ab sofort Salesforce1 Lightning Connect. Unternehmen haben so die Möglichkeit, mit Salesforce geschäftskritische Daten aus Back-Office-Systemen von Drittanbietern schnell zu integrieren. Mit der neuen Lightning-Connect-Funktion von webMethods können Unternehmen jetzt aus der Salesforce-Anwendung heraus auf alle Daten in verteilten Systemen zugreifen.


Salesforce1 Lightning Connect wurde Mitte November offiziell von Salesforce als “schnellster und einfachster Weg, unterschiedlichste Datenquellen in Salesforce zu integrieren” vorgestellt. Lightning Connect ist eine neue Form der Echtzeit-Integration, die die volle Leistungsfähigkeit der Salesforce1 Platform auf Daten überträgt, die in vorhandenen Back-Office-Systemen gespeichert sind. Integrationsspezialisten, darunter Informatica, Jitterbit, MuleSoft, Progress Software, SnapLogic und eben SoftwareAG, haben eine umfassende Auswahl an Adaptoren für Lightning Connect bereitgestellt. Somit lässt sich die Integration mit Salesforce mit nur wenigen Klicks realisieren. Führende Unternehmen wie Brown-Forman und HD Supply Facilities Maintenance erwecken ihre Back-Office-Systeme mit der Salesforce1 Platform zu neuem Leben.

Frank Schiewer, Senior Vice President Global Partner Management bei der Software AG, erklärt: “Wir sind stolz auf unsere Zusammenarbeit mit Salesforce bei der Bereitstellung von webMethods Lightning Connect. Die Software AG zählt 70 Prozent der Fortune-1000-Unternehmen zu ihren Kunden, und weltweit setzen mehr als 4.000 Unternehmen unser leistungsstarkes webMethods-Portfolio als Integrations-Backbone ein. Mit der Transformation zum digitalen Unternehmen ist das Thema Integration als eine Enabling-Technologie für innovative Anwendungen erneut in den Mittelpunkt gerückt. Wir haben unsere umfassende Integrationserfahrung in die Cloud gebracht und bieten durch die Partnerschaft mit Salesforce äußerst flexible Integrationslösungen, von denen jedes Unternehmen profitieren kann.”

Mit webMethods Lightning Connect können Kunden umgehend auf alle wichtigen Daten von beliebigen Anwendungen im Unternehmen aus zugreifen, egal wo diese sich befinden – auf dem Mainframe oder in der Cloud, hinter der Firewall oder in traditionellen ERP-Systemen wie Oracle und SAP. Mit nur wenigen Klicks können Kunden, die webMethods Lightning Connect nutzen, ihr Unternehmen sehr schnell zukunftssicher gestalten, indem sie eine leistungsfähige Agilitätsebene ergänzen, die die Komplexität des zugrunde liegenden Codes verbirgt.

Salesforce1 Lightning läutet eine neue Ära der “Platform as a Service” (PaaS) ein

Nach dem durchschlagenden Erfolg der Markteinführung der Salesforce1 Platform im vergangenen Jahr läutet Salesforce1 Lightning eine neue Ära der “Platform as a Service” (PaaS) ein. Mit Lightning stellt Salesforce eine neue, für alle Geräte optimierte Benutzeroberfläche für die Salesforce-Anwendungen zur Verfügung. Entwickler und Anwender in Fachabteilungen können jetzt auf einer Benutzeroberfläche, die für Bildschirme und Displays jeder Form und Größe angepasst ist, schnell Anwendungen entwickeln. Mit Salesforce 1 Lightning Connect bringt Salesforce nun ein neues Tool für die Echtzeitintegration auf den Markt, mit dem Unternehmen auf völlig neue Art und Weise auf Daten in Legacy-Systemen zugreifen können. Anders als andere Integrationstools lässt sich Lightning Connect mit Point-and-Click-Tools innerhalb weniger Minuten konfigurieren. Außerdem kopiert und speichert Lightning Connect keine veralteten Daten in Salesforce.




zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.