PROGTECH GmbH: EU-US “Privacy Shield” – Mit “heißer Nadel gestrickt”

Seit Anfang Februar liegt nun endlich der Vorschlag für den so genannten „EU-US Privacy Shield“ auf dem Tisch. Der „Schutzschild“ soll die Nachfolgeregelung zum „Safe Harbor Abkommen“ sein, das bisher den Datenaustausch zwischen der Europäischen Union und den USA regelte und im Oktober 2015 vom Europäischen Gerichtshof für ungültig erklärt worden war.

Weiterlesen …PROGTECH GmbH: EU-US “Privacy Shield” – Mit “heißer Nadel gestrickt”

Michael Schimanski, PROGTECH: Das Schlagwort 2016 lautet “Business Continuity Management”

Der Jahresbeginn ist traditionell die Zeit für die Bekanntgabe der Trends und “Schlagwörter” für die nächsten zwölf Monate. Fast schon traditionell “rangeln” sich auch dieses Jahr wieder Begriffe wie Cloud Computing, Big Data, Industrie 4.0 oder digitale Transformation um die vordersten Plätze auf den „Trend-Ranglisten“ der Marktanalysten und Fachpublikationen. Aus diesem Grund hat sich auch die Firma PROGTECH, einer der erfahrensten IT-Dienstleister mit Schwerpunkt Datensicherheit in Deutschland und Anbieter des Cloud Backup Services BAYERN BACKUP, darüber Gedanken gemacht, was wohl die Trendthemen des Jahres 2016 sein werden und dazu ein eigenes „Schlagwort des Jahres 2016“ gekürt. Es lautet: Business Continuity Management. Im nachfolgenden Kurzinterview erläutert Michael Schimanski, Geschäftsführer der PROGTECH GmbH, die Hintergründe.

Weiterlesen …Michael Schimanski, PROGTECH: Das Schlagwort 2016 lautet “Business Continuity Management”

PROGTECH blickt auf das Backup & Recovery-Jahr 2015 zurück: Was wurde aus den guten Vorsätzen vom letzten Jahr?

Wie eine Umfrage unter 3000 Personen in England herausfand, schafften es 88 Prozent der Befragten nicht, ihre zum Jahreswechsel fest versprochenen Vorsätze auch einzuhalten. Aus diesem Grund hat die Firma PROGTECH, einer der erfahrensten IT-Dienstleister mit Schwerpunkt Datensicherheit in Deutschland und Anbieter des Cloud Backup Services BAYERN BACKUP, zum Jahresabschluss 2015 einmal überprüft, welche Relevanz die genau vor einem Jahr veröffentlichten Vorsätze für das Jahr 2015 in den folgenden zwölf Monaten erhielten und weshalb es Sinn machte, diese Vorsätze auch einzuhalten.

Weiterlesen …PROGTECH blickt auf das Backup & Recovery-Jahr 2015 zurück: Was wurde aus den guten Vorsätzen vom letzten Jahr?

SaaS-Forum News 12-2015: Ja is denn scho Weihnachten?

SaaS-Forum, Werner Grohmann

Hallo zusammen,

nein, noch nicht ganz. Und deshalb gibt es heute auch noch eine “normale” Ausgabe der SaaS-Forum News, ehe wir uns kurz vor den Feiertagen und dem Jahreswechsel dann nochmals mit unserem traditionellen Jahresrückblick melden. Das “Highlight” der letzten Wochen war sicher die Ankündigung von Microsoft, seine Cloud Services in Deutschland künftig auf der Telekom-Cloud anzubieten und dabei die Firma T-Systems als Datentreuhänder einzusetzen. Ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden hat Microsoft keinerlei Zugriff auf die Kundendaten.

Weiterlesen …SaaS-Forum News 12-2015: Ja is denn scho Weihnachten?

PROGTECH GmbH: In fünf Schritten zur erfolgreichen Disaster Recovery-Strategie

Die Firma PROGTECH, einer der erfahrensten IT-Dienstleister mit Schwerpunkt Datensicherheit in Deutschland und Anbieter des Cloud Backup Services BAYERN BACKUP, hat eine Checkliste veröffentlicht, mit der es Unternehmen gelingt, eine erfolgreiche Disaster Recovery-Strategie zu definieren und umzusetzen. Wie eine aktuelle Umfrage gerade erst wieder bestätigte, gehen insbesondere mittelständische Unternehmen mit dem Thema Disaster Recovery noch immer teils fahrlässig um und riskieren damit im schlimmsten Fall den Fortbestand des eigenen Unternehmens.

Weiterlesen …PROGTECH GmbH: In fünf Schritten zur erfolgreichen Disaster Recovery-Strategie

EuGH „kippt“ Safe Harbor: Weshalb US-Rechenzentren ab sofort KEIN „sicherer Hafen“ mehr sind

Für einen Paukenschlag sorgte der Europäische Gerichtshof (EuGH) letzte Woche mit seinem Urteil, die seit dem Jahr 2000 geltende Safe Harbor-Regelung für ungültig zu erklären. Die Regelung sah bisher vor, dass bei US-Unternehmen, die sich in einer Selbstverpflichtung bestimmten datenschutzrechtlichen Prinzipien unterwerfen und diese Selbstverpflichtung in einer Liste des US-Handelsministeriums registrieren lassen, von einem ausreichenden Datenschutzniveau auszugehen sei. Damit könne auch die rechtmäßige Übermittlung personenbezogener Daten an solche US-Unternehmen erfolgen. Bis heute haben sich etwa 5.500 US-Firmen – darunter natürlich auch viele „IT-Größen“ wie IBM, Microsoft, Amazon.com, Google, HP, Dropbox oder Facebook – in diese Liste eintragen lassen.

Weiterlesen …EuGH „kippt“ Safe Harbor: Weshalb US-Rechenzentren ab sofort KEIN „sicherer Hafen“ mehr sind

Gastkommentar*): Prognosen zum Cloud Computing Markt in Deutschland – “Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast”

Dieses Zitat – das häufig dem englischen Premierminister Sir Winston Churchill zugeordnet wird – kommt einem zwangsläufig in den Sinn, wenn man die vielen Umfragen und Marktanalysen beobachtet, die regelmäßig zum Status des deutschen Cloud Computing-Marktes veröffentlicht werden und sich dann teilweise sogar widersprechen. Jüngstes Beispiel: Zwei Umfragen zum Thema Nutzung von Cloud Speichern, die innerhalb weniger Wochen veröffentlicht wurden.

Weiterlesen …Gastkommentar*): Prognosen zum Cloud Computing Markt in Deutschland – “Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast”