Die (virtuelle) Telefonanlage aus der Wolke – so funktioniert’s

Im Rahmen ihrer “All-IP-Strategie”, d.h. bis 2018 alle ihre Telefonnetze auf den Voice over IP-Standard umzustellen, verschickte die Deutsche Telekom bereits im Herbst 2014 seinen Vertragskunden mit Analoganschlüssen erste “blaue Briefe”. Das Unternehmen teilte diesen Kunden mit, dass es auf Grund der geplanten All-IP-Umstellung notwendig sei, zum Teil sofort einen neuen Vertrag abzuschließen, da ansonsten eine Kündigung drohe. Mittlerweile ist die Umstellung größtenteils abgeschlossen. Auch Telekom-Wettbewerber wie Vodafone – dort wird es ab 2022 kein ISDN mehr geben – oder 1&1 und O2 – diese Anbieter bieten schon seit Jahren fast nur noch IP-Anschlüsse an – verabschieden sich sukzessive von der alten Übertragungstechnik.

Weiterlesen …