Telekom schreibt Innovationspreis 2011 für den Mittelstand aus

Innovative Lösungen zum Einsatz von Telekommunikation und IT in Unternehmen gesucht: Um das innovative Potential des Mittelstands zu fördern, schreibt die Telekom auch 2011 ihren Innovationspreis aus. Unter dem Motto „Arbeitsplatz der Zukunft“ sind mittelständische Unternehmen und IT-Entwickler in Deutschland aufgefordert, in einer Online-Bewerbung zu zeigen, wie sie unternehmerische Prozesse intelligent unterstützen. Gesucht sind innovative Lösungen, die Mobilfunk, Festnetz und IT zum Einsatz bringen, um Arbeitsabläufe sowie Prozesse zu erleichtern, Kosten zu senken oder die interne und externe Zusammenarbeit zu verbessern.

Eine Jury mit Mitgliedern aus Wirtschaft, Forschung und Politik beurteilt die Ideen und deren Umsetzung und zeichnet die 15 Top-Einreichungen aus. Die fünf besten Unternehmen erhalten außerdem die Chance, ihre Innovationen einem breiten Fachpublikum sowie potenziellen Kunden vorzustellen: Die Telekom lädt sie dazu am 28. September auf dem Innovationsforum des Bundesverbands der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) ein.

Im Rahmen des Forums wird die Telekom die herausragenden Neuentwicklungen auszeichnen: Der erste Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Besucher des Forums können vor Ort zudem über die Vergabe eines Publikumspreises entscheiden, der eine finanzielle Förderung in Höhe von 2.500 Euro umfasst.

Teilnahmeberechtigt am Innovationspreis sind alle mittelständischen Unternehmen und IT-Entwickler in Deutschland, die mit Mobilfunk-, Festnetz und IT-Lösungen Arbeitsplätze fit für die Zukunft machen. Die Lösungen sollten schon in der Praxis eingesetzt werden oder kurz vor der Einsatzreife stehen. Bewerbungen sind bis zum 28. August online unter www.telekom.de/gk/innovationspreis möglich.

Telekom IT-SoftwareService: Kleine und mittelgroße Unternehmen im Blickwinkel

IT-SoftwareService nennt die Telekom das speziell auf die Bedürfnisse Selbstständiger, Freiberufler sowie kleiner und mittelgroßer Unternehmen zugeschnittenes Angebot von Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen. Der Zugriff auf die webbasierte Software erfolgt über den Breitbandanschluss der Deutschen Telekom. Die Software liegt dabei auf dem Server im Hochsicherheits- rechenzentrum des Anbieters. Firmen zahlen die Software pro Nutzer, Anwendung und Monat. Internetzugang und Browser genügen – und schon stehen den Mitarbeitern Programme und Daten zeit- und ortsunabhängig zur Verfügung.

Weitere Informationen zum SaaS-Angebot der Telekom stehen im Lösungskatalog des SaaS-Forums zur Verfügung.


zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar